Die diesjährige Imbolc-Energie hat es sehr in sich. Mehrere Dinge kommen zusammen.

1. Imbolc:
Die Samen/Wurzeln beginnen zu vibrieren. Es ist die Energie des Aufbruchs, der Frische, ERWACHEN, erste Schritte ins Neue, das Licht bricht sich Bahn, Ja zum Leben und In-Spiriation. Imbolc steht unter der Energie von Bride (Brigitte, Birgit), die übers Land zieht und Fruchtbarkeit bringt. Es wird das Bridekreuz geflochten, das als Schutz über den Hauseingang gehängt wird. Beim Flechten des Kreuzes können Wünsche und Segen eingeflochten werden.

2. Neumond:
Der Neumond bringt neue Energie und hilft, sich mit Alten Leben, Wünschen und Träumen zu verbinden. Er bedeutet auch Neues wagen.

3. Das neue Chinesische Jahr im Zeichen des Tigers beginnt
Die Raubkatze steht für Mut, Abenteuer, Optimismus, Durchsetzungskraft und Risikobereitschaft. Er ist kämpferisch und emotional. Das Jahr des Tigers steht für radikale Veränderungen. Das Neue Chinesische Jahr steht unter dem Element Wasser, was auch Reinigung von allem Alten bedeutet.

4. Weltweit gehen Menschen auf die Straße.
Tausende von Trucker auf dem amerikanischen Kontinent machen sich für eine gemeinsame Sache auf den Weg. Tausende von Menschen gehen friedlich weltweit auf die Straße. Die Energie der Verbindung, des Miteinanders wird immer stärker. Immer mehr Menschen werden sich als Teil der Menschenfamilie bewusst. Die Schleier öffnen sich! Die Dominosteine fallen!

All diese Energien können zu Schlaflosigkeit oder Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Nacken-/Rückenschmerzen und Kreislaufbeschwerden führen.

Die kommenden Monate werden noch turbulent werden. Immer mehr kommt ans Tageslicht, was den Einen oder Anderen vielleicht in seinen Überzeugungen oder in seinem Weltbild erschüttert. Dies alles hat jedoch seine positiven Seiten und hilft uns, die Schleier zu lüften und immer mehr in die persönliche Freiheit zu gehen.

Um diese Energie zu nutzen und auszugleichen, ist es wichtig, jetzt viele Ruhepausen einzulegen. Imbolc könnt ihr in einem ruhigen Raum mit einer Kerze verbringen, wo ihr euch Gedanken darüber macht, welcher Samen jetzt in Euch erwachen darf. Ihr könnt Apfelkerne benutzen, die ihr mit Eurem Samen informiert (reinblasen) und dann in die Erde setzt. Ihr könnt aber auch kleine Bergkristalle informieren und in die Erde setzen.

Viel Wasser trinken und nach Eurer Imbolc-Zeremonie bewusst unter die Dusche stellen und alles Alte abwaschen.

Wir sind eingewoben in das große Weltennetz – alles ist mit ALLEM verbunden. Dieses Netz (Wyrd) ist mit Feldern verbunden, in denen gelesen werden kann. Dazu gehören z. B. Akasha-Chronik, morphische Felder, Ahnenfelder etc.

Im göttlichen Feld von ALLEM was IST sind Gedanken, Informationen, Gefühle, Energien und Ereignisse gespeichert, die wir „lesen“ können. Die Zeit, Ort und Dimension spielen dabei keine Rolle.

Indem Du Dich mit dem Feld verbindest, bekommst Du Antworten, Lösungen, Hilfestellungen und Informationen zu Deinen Fragen und Themen im Leben. Es zeigt Dir Möglichkeiten auf, die Dir noch gar nicht bewusst sind und noch in Deinem „Feld“ schlummern.

Hier erfährst Du mehr zum Intensivkurs, den Inhalten und wie Du das Lesen im Feld in Deinem Alltag nutzen kannst:

https://www.amita.gmbh/schamanisches-wirken/#Lesen-im-Feld

Tauche ein in die Magie der Rauhnächte!

13 Videos mit Ritualen, Infos zu den Tagesenergien, Hintergründe, Mythen, Traditionen und vieles mehr

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Voller Dankbarkeit für die Führung und die Informationen aus der Anderswelt, darf ich unsere FEUERHÜTTE präsentieren. Sie wurde liebevoll mit Naturmaterialien erbaut, speziell ausgerichtet, gesegnet, befragt und eingeweiht.

Den Körper reinigen in Form von Schwitzen ist in vielen Kulturen lange Tradition. Die Römer hatten ihre Bäder, die Osmanen den Hamam, die Finnen ihre Sauna und die Indianer schwitzten zeremoniell in ihren Schwitzhütten. Im Ayurveda ist schwitzen ein ganz elementarer Bestandteil der Panchacharma-Kuren. Auch die keltischen Druiden kannten Schwitzhütten und nutzten diese zur Verbindung mit den Urkräften. Die Bauweisen unterschieden sich je nach Kultur und Region – doch alle Traditionen verbinden sich in dem Ziel der Reinigung, sowohl äußerlich als auch innerlich.

Meine FEUERHÜTTE ist zum Einen der Reinigung, des Loslassens, aber vor allem zur Stärkung des Inneren Feuers und der Energiezentren geweiht umd hat zum Ziel:

(Wieder-)Verbinden mit den Urkräften der Natur und den 5 Elementen
Befeuerung der 3 energetischen Kessel: Lebensfreude – Berufung – Weisheit
Reinigung und Loslassen nicht mehr Dienlichem

Es ist Platz für max. 2 Teilnehmer.

Jetzt die FFEUERHÜTTE kennenlernen:

1 Durchgang mit Kräuteraufguss, Dauer ca. 1,5 Stunden
35 €, inkl. gültige MwSt für 1 Person
55 € inkl. gültige MwSt für Partner und Freunde, die gleichzeitig buchen.

Als besonderes Herbstspezial ist bei Buchung oder Gutscheinausstellung bis 01.12. der Ausgleich reduziert auf 60 € p. Person!
Alle Termine und Buchungsmöglichkeit findest Du unter: https://www.amita.gmbh/termine/.
Gerne kannst Du auch einen individuellen Termin telefonisch unter 0941 6955711 oder per email an maria.aunkofer@amita.gmbh vereinbaren.

Den Körper reinigen in Form von Schwitzen ist in vielen Kulturen lange Tradition. Die Römer hatten ihre Bäder, die Osmanen den Hamam, die Finnen ihre Sauna und die Indianer schwitzten zeremoniell in ihren Schwitzhütten. Im Ayurveda ist schwitzen ein ganz elementarer Bestandteil der Panchacharma-Kuren. Auch die keltischen Druiden kannten Schwitzhütten und nutzten diese zur Verbindung mit den Urkräften. Die Bauweisen unterschieden sich je nach Kultur und Region – doch alle Traditionen verbinden sich in dem Ziel der Reinigung, sowohl äußerlich als auch innerlich.

Dies ist ein ganz spezieller Abend für Paare. Der Abend findet nur für euch als Paar, in Begleitung von Maria (Aufgüße, Energie halten) und Michael (Feuerhüter) statt.

Das könnt ihr an diesem Abend erleben:

  • Hitze mit speziellen beziehungs- und liebesstärkenden Aufgüssen gemeinsam in der Natur genießen und die Liebe neu entdecken.
  • Die Einheit als Paar erleben.
  • Mit den Elementen verbinden, daraus neue Kraft und Verbindung für eure Beziehung finden.
  • Dunkelheit und ihren Segen für die Liebeskraft neu kennen lernen.
  • Liebestränke zur Stärkung der Herzenswärme, Harmonie und Beziehung.
 
Cornwall

Komm mit uns nach Cornwall vom 08. Mai bis 13. Mai 2021

Nähere Informationen und das Anmeldeformular findet ihr hier:

Auf den Spuren von König Artus begleiten Dich
Maria Käser-Aunkofer, Gesang und Ritual
Claudia Neumaier, Harfe und Geschichte

Eine Reise zu magischen Orten …
getragen von Gesang und Harfe …

Eine Reise zu Geschichte und historischen Hintergründen …
getragen von den alten Legenden und Mythen …

Eine Reise zu unserer eigenen Liebe und unserer eigenen Macht …
getragen von liebevoller Begleitung …

Eine Reise zu …
… grandioser Landschaft,  weitem Meer und endlosem Himmel …

Ab Oktober startet die neue Vortragsreihe „Freiheit für Körper, Geist & Seele“ im magischen TREPPENHAUS.

Spannende Menschen und Vorträge erwarten euch in den nächsten Monaten.

Den Start macht Claudia Wollny. Die Beraterin für ganzheitliche Gesundheit und Prävention startet mit ihrem Vortrag zu „Energie & Lebensfreude in jedem Alter“ die neue Reihe.

Hier findet ihr alle Informationen oder ladet euch den PDF-Flyer unten:

Am 25.07.2019 fand im AMITA Kochstudio mit einer kleinen aber sehr feinen Gruppe der Kurs „Ayurveda mit heimischen Pflanzen“ statt.

Immer wieder höre ich von Menschen, dass Ayurveda ja so kompliziert sei. Da bräuchte man ja so viele Gewürze, die nirgends zu finden sind usw. Um zu zeigen, dass Ayurveda so einfach ist, habe ich diesen Kurs kreiert, den ich nun regelmäßig und an unterschiedlichen Wochentagen anbiete.

Fragt gerne nach, wenn ihr einen individuellen Termin wünscht und mit Bekannten und Freunden unseren Kräutergarten erkunden möchtet.


Am 08. und 16.02.2019 waren einige Frauen des B.F.B.M. zu Gast und haben in fröhlichem Beisammensein tolle ayurvedische Menüs gezaubert.

Wir haben die bayerische mit der ayurvedischen Küche verbunden und einiges über die Wirksamkeit und den Umgang mit Gewürzen kennengelernt.